Bücher

Der Urlaub steht vor der Tür – Stress

Kreisch – Super-Stress droht!

Liebe Stressmacherinnen und Stressmacher,

Ich weiß nicht, ob Ihr es gemerkt habt:

  • Schulkinder sind auffällig oft mit komischen kleinen Rucksäcken und Lehrern mit panischen Blicken unterwegs.
  • Kolleginnen und Kollegen klappen unauffällig Kataloge zu, wenn man ins Zimmer kommt.
  • Besonders die Damen stehen vor Schaufenstern mit Bikinis und ziehen wie nebenbei den Bauch ein.
  • Kombiniere daher nach Nick-Knatterton-Methode:

DER URLAUB STEHT VOR DER TÜRE!!!!!

Ja, das muss man schreien.

Weil nämlich: Ich hab nichts, nichts, nichts zu lesen! Wie konnte das passieren? Wie? Wie?

Ihr habt es gut, ihr kauft einfach mein Buch, aber das kenn ich ja schon irgendwie. Außerdem nervt es meinen Mann mittlerweile, wenn ich dauernd daraus vorlese. Aber irgendeinen Leser brauch ich ja. Uneinsichtigkeit in dieser Hinsicht lehne ich also ab.

Vorrätig im Haus meiner Eltern: ein Wien-Chronik-Führer, Gartenarbeit, Valle Cannobina – auch unzureichende Mitarbeit also. Könnte natürlich alle Verlagsbücher mitnehmen, aber die kenne ich ja schon. Und überhaupt: Wie krieg ich die alle in einen Koffer. Die Flugzeugesellschaften sind auch nicht sehr entgegenkommend. Denn natürlich müssen die Bücher alle ins Handgepäck, sonst geht der Koffer vielleicht verloren und sitzt allein mit seinen Büchern in der Karibik und ich hab wieder nichts zu lesen. So geht das nicht. Ich fordere daher Freiheit für Leser und sofortige Beseitigung dieser unzumutbaren Gemeinheit.
E-Reader ist auch keine Lösung. Wird mit 100%iger Sicherheit gestohlen und dann: Genau – hab ich wieder nichts zu lesen.

Ihr erkennt also den Ernst der Lage.

Also. Bitte: Was lest ihr? Warum lest ihr das? Und wieso sollte ich das lesen?

Und warum kommt der Urlaub jedes Jahr überraschend?

Die Stressmacherin

Die Stressmacherin

Die Stressmacherin

Stressmacherin

6 opinions on “Der Urlaub steht vor der Tür – Stress”

  1. Lies im Ulraub einfach einen Dostojewski…der hat 800 Seiten und wennst mit dem fertig bist lies einen zweiten 🙂 🙂 🙂

  2. Überleg dir vorher, welche Bücher du ganz sicher nicht gelesen haben wirst, wenn du zurückkommst. (Ich hab immer zu viele mit.)
    Dann denk an die Insel, von der du nie mehr runter kommst – welche drei Bücher wählst du aus? – Ja, nur drei, mehr geht nicht (s. Fluggesellschaften. Und was ist, wenn du womöglich schwimmen musst! Da geht auch kindle nicht). Am besten: auswendig lernen!
    Aber einen Tipp hätt ich, für die Insel wo andere auch sind und du mitnehmen kannst, soviel du willst (weils nämlich fünf sind): Doris Lessings Quintologie Canopus in Argos. Shikasta ist das erste, ganz spannend das zweite: Die Ehen zwischen den Zonen drei, vier und fünf. Das ist super, weil die sind vergriffen, gibt es also nur einzeln gebraucht, kosten wenig, dafür aber Versandgebühr. Da bist du dann schon mal beschäftigt. Kannst das Nachdenken über weitere Bücher vergessen. Und Lesestoff hast du dann jedenfalls genug. Die tät ich auch auf die Insel (die einsame) mitnehmen. Ja, und ich tät unbedingt feilschen, dass es doch fünf sein dürfen.
    Viel Spaß!

    1. Waaaass? Nur drei Bücher? Da bin ich schneller als ein Bürgermeister mit der Wochenarbeitszeit fertig.
      Das mit dem Schwimmen ist natürlich eine besorgniserregende Variante. Hm. Hab ich noch gar nicht in Betracht gezogen. Wär ich ein Kleinkind, wärs kein Problem, die haben hübsche Plastikbücher. Vielleicht Marktlücke, werde das sofort mit Verlagsleiterin klären.

  3. Wie wäre es mit Kindle oder einer anderen online Variante? Dann kannst Du alles mitnehmen, was Du an Genres lesen willst. Zu Deinen Fragen: Ich lese immer. Quer durch. Narrative Sachbücher :), Ratgeber, Spirituelles, Krimis, am liebsten auch in Englisch und Französisch … Urlaub gibt es dieses Jahr nicht wirklich, aber, ich lese trotzdem … Hoffentlich bald auch Dein neues Buch!! 🙂

    1. Jaaaa, aber siehe oben: Wenn der gestohlen wird, was ist dann? Dann sitz ich mutterbücherseelen allein da.
      Aber der Tipp mit der Lese-Mischung ist gut. Brauche aber eben einen ganzen Koffer. …

Kommentar verfassen