Kühlschrank des Grauens

Was war zuerst da: Die Stressmacherin oder der Stress?

Liebe Stressmacherin, lieber Stress macher,

Was war zuerst da? Die Stressmacherin oder der Stress?

Wäre eine Stressmacherin ohne Stress eine Macherin? Kann der Stress ohne Macher sein?

Fragen über Fragen. Es gibt natürlich einen Anlass zu diesen Überlegungen.

Und der geht so.

Die Stressmacherin macht wieder mal einen Plan. Gut. Überlegt. Mit viel Zeitpuffer. Prima. Weil: Sie hat sich ja alles zu Herzen genommen und lebt ab nun völlig stressfrei.

So weit – so der Plan. Die Durchkreuzung tritt in Form von Elmar auf.

Stressmacherin (grinst selig, ob des zu erwartenden stressfreien Tages).

Elmar (grinst selig, ob seiner fröhlichen Natur): „Gute Nachricht! Wir bauen um. Zwecks besserer Rationierung wichtiger Käsewürfel [das ist ein Insider. bitte im Buch „Die Stressmacherin“ nachlesen.] bekommen wir jetzt einen neueren, viel größeren Kühlschrank.

Stressmacherin (begeistert): Ohhhh. Super. Da kann ich ja viel mehr vorkochen, damit wir voll viel Zeit sparen und voll entspannt mehr Qualitätszeit haben.

Elmar (etwas selbstgefällig): Ja, ich denk halt an dich und unterstütze dich, wo ich nur kann.

Stressmacherin (verliebt sich neu): Ich verlieb mich gleich neu in dich.

Elmar (hoheitsvoll): Anlass genug gibt es. Übrigens war ich natürlich hoch aktiv und heute Mittag kommt einer und holt den alten Kühlschrank ab.

Stressmacherin (gar nicht mehr entzückt): Waaaas? Aber der ist voll mit lauter Sachen! Und der muss abgetaut werden. Und wir haben einen Termin um 10 und wie soll sich das alles ausgehen?

Elmar (geht ab): Davon versteh ich nichts. Ist eh warm, wird ruck zuck abgetaut sein.

Stressmacherin (mutiert zur Stresshaberin): Kreisch!!!

Stressmacherin waltet ihres Amtes: Erfindet die Kühlschrank-Abtau-To-Go-Variante, verspeist eine rohe Zucchini (wär schad drum), brät ein bis zwanzig Spiegeleier (wär schad drum), wirft mit Käsewürfeln nach dem Ehegespons (ist nicht schad drum. Um beide.)

Stressmacherin: Sooo, jetzt musst du nur noch, hier staubsaugen, den Kühlschrank rausschieben, nochmals abputzen und …

Elmar: Jetzt hetz mich nicht schon wieder so. Immer eins nach dem anderen.

Stressmacherin setzt  sich in den Kühlschrank um sich abzukühlen.

So, liebe Stressmacherin, lieber Stressmacher, und jetzt sagt noch mal, dass ICH den Stress mach!

 

Die Stressmacherin

Die Stressmacherin

Die Stressmacherin

Stressmacherin

3 opinions on “Was war zuerst da: Die Stressmacherin oder der Stress?”

Kommentar verfassen